30. Mai 2013

Liebe ist Alles...

Das zumindest sagt man doch immer oder? Das vermitteln uns tausend Liebesgedichte und auch tausend Liebeslieder...

Liebe ist Alles, Liebe ist Alles, Liebe ist Alles...

Liebe ist das schönste Gefühl überhaupt. Wenn man einen Menschen gefunden hat, dem man seine ganze Liebe schenken kann und darf. Liebe ist das wohl größte Glück der Zweisamkeit. Aber auch in anderen Formen ist Liebe einfach wundervoll. Ich bin Mutter und ich liebe meine Kinder über alles. Ich bin Tochter und ich liebe meine Eltern über alles. Liebe ist eine Form der Verbundenheit und der Zusammengehörigkeit. Ein Gefühl von Wärme und Sicherheit. Liebe beinhaltet so viele schöne Gefühle und ist etwas so positives.

ABER

Liebe kann weh tun, Liebe kann erdrückend sein, Liebe kann verletzten. Liebe kann ebenfalls so viele starke negative Einflüsse haben, wie man es sich kaum vorstellen kann. Liebe bringt uns zum weinen, bricht uns, frisst uns auf. Mit Liebe kommen auch Gefühle von Sehnsucht, Schmerz,  Angst, Zweifel. Es gibt so viel. Haben wir schon als Kinder in der Schule als Reim gelernt L-eider I-mmer E-ine B-ittere E-nttäuschung.

Dazu fällt mir auch ein Gedicht ein:

Es traf der Schmerz einmal die Liebe
und klagte ihr sein Leid,
dass niemand auf der Welt ihn möge.
Der Liebe tat das leid.

In Ihrer grenzenlosen Güte
nahm sie ihn zum Gemahl.
Seitdem gehört der Schmerz zur Liebe,
grad wie der Berg zum Tal.

Wem diese Hochzeit nicht gefalle,
der mache sich nur klar,
wie oft im Schmerze er der Liebe,
so nah gekommen war.

Und nun frag ich mich natürlich, WIE kann Liebe Alles sein? Oder was genau ist mit dem Satz gemeint? Wenn man ihn hört, meint man doch zu hören, Liebe ist Alles, was man braucht und man ist einfach glücklich. Wenn man ihn erörtert, versteht man, dass Liebe wirklich Alles ist. Wie ein vollständiger Farbkasten mit allen Farben die es gibt, ist Liebe vollständig, mit allen Gefühlen, die es gibt.

Am Anfang hab ich gedacht "Nein, Liebe ist nicht Alles", jetzt wo ich fertig bin sag ich "LIEBE IST ALLES!"

Was meint Ihr?

Kommentare:

  1. Also ich bin erst 17, d.h. ich kann nicht mit besonders vielen Erfahrungen prahlen. Aber die, die ich gemacht habe waren nicht umbedingt gut und ich hätte gern darauf verzichtet.
    Doch da ich mich seitdem gegen jegliche Liebe "schütze" ist mir aufgefallen, dass etwas fehlt.
    Man kann in seinem Leben noch so viel erreichen aber so ganz ohne Liebe? Sie gehört einfach dazu und spiegelt sich in unserem Verhalten wieder, bestimmt unseren Charakter und macht uns zu dem was wir sind.
    Meiner Meinung nach :)

    LG, Vany

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin momentan in einer komischen Situation. Ich frage mich gerade auch ob Liebe alles ist. Mache mir seit Tagen Gedanken darüber, warum kann ich dir hier nicht schreiben aber du hast recht mit dem was du schreibst.

    AntwortenLöschen